TuS - AKTUELL


Download
TuS Hygienekonzept.pdf
Adobe Acrobat Dokument 65.1 KB

Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder,

sehr verehrte Vereinsfreunde,

 

am Freitag, 13.5.2022 fand die Jahreshauptversammlung für die Jahre 2020 und 2021 statt. In dieser Versammlung wurde über die beiden letzten Vereinsjahre (Pandemiezeit) berichtet. Wirtschaftlich und kulturell waren es nicht einfache Zeiten im Vereinsgeschehen.

Auch im sportlichen Bereich hätte es besser laufen können. Nachdem jetzt das allgemeine Leben wieder einigermaßen in geordneten Bahnen verläuft, wird es auch im Verein wieder aufwärts gehen und einige Dinge und Veranstaltungen durchgeführt werden.

Wichtigster Punkt in der JHV war die Wahl eines neuen Hauptvorstandes. Wilfried Kissel legte sein Amt nach 16 Jahren als 1. Vorsitzender nieder. Auch Hans-Jürgen Hermann, als 2.Vorsitzender, kandidierte nicht mehr. 

Mit Dennis Isbaner, Toni Krämer und Andreas Kuntz wurde ein verjüngter Hauptvorsatnd gewählt, der die Geschicke des Vereins in den nächsten Jahren vorstehen und leiten wird.

Wir wünschen Ihnen eine glückliche Hand bei der Führung des Vereins.

 

-Der Vorstand-


Mit 4.711 Stimmen "Verein des Monats Oktober 2020"

Brunnenanlage 2020

Mitten in Wiesoppenheim, einem Ort mit etwa 1800 Einwohnern, liegt der Rasenplatz des TuS Wiesoppenheim 1890, der aus ca. 380 Mitgliedern besteht. Damit die Kinder, Jugendlichen und auch die Aktiven ein ansehnliches Sportgelände vorfinden, hegen und pflegen viele Ehrenamtliche den Rasenplatz, regelmäßig, Woche für Woche. Nachdem der Verein in der Saison 2017/2018 eine neue Flutlichtanlage anschaffen musste und in der Winterpause 2019 die beiden Kabinen in Eigenleistung saniert hat, steht in diesem Jahr ein neues Projekt zur Umsetzung an. Der Verein muss dringend eine neue Brunnenanlage anschaffen, da der Sportplatz seit über einem Jahr ohne Wasserzufuhr ist. Parallel dazu müssen natürlich auch Sportmaterialien, Trikots etc. für die Sportler finanziert werden. Der Verein leitet seit 13 Jahren eine eigene Gaststätte, die von ehrenamtlichen Helfern bewirtschaftet wird. Doch aufgrund der Corona-Situation, fehlen viele Einnahmen, die für die Umsetzung der Projekte wichtig wären.


KONTAKTFORMULAR (zum ausdrucken)


Kein Platz für RASSISMUS und GEWALT